Einsenden Fische

Allgemeines

Eine vollständige Untersuchung auf Krankheitsursachen ist nur an erkrankten, aber noch lebenden Fischen möglich, weil:

  • Viele Erreger den befallenen Fisch kurz nach dessen Tod verlassen
  • Fischkadaver innerhalb weniger Stunden verderben, insbesondere wenn sie im Wasser liegen bleiben.
  • Bei fortgeschrittener Zersetzung mit Keimausstreuung in alle Organe zu rechnen ist

Bei toten Tieren sind die Untersuchungsmöglichkeiten daher eingeschränkt. Informationen zum einzusendenden Material und den damit durchführbaren Untersuchungen finden Sie detailliert in einer Anleitung zum Untersuchungsmaterial (PDF, 26KB)

Anzahl
Die Anzahl der einzusendenden Fische ist abhängig vom Umfang der vorzunehmenden Untersuchungen und von der Grösse der Fische:

  • Im allgemeinen 5 - 6 Fische pro Probe
  • Brütlinge und Jungfische: 15 – 20 Tiere
  • Für Zierfische: auch Einzeltiere
Verpackungsmöglichkeiten
Verpackungsmöglichkeiten

Zustellung

  • Persönlich bringen
  • Versand per Post-Express
    Zustelladresse:
    Nationale Fischuntersuchungsstelle
    Vetsuisse Fakultät, Universität Bern
    Länggassstrasse 122 / Postfach
    3001 Bern
  • Einsendungen werden von Montag bis Freitag angenommen.
  • Vor Versand Untersuchungsstelle telefonisch informieren

Untersuchungsauftrag
Jeder Einsendung ist ein Begleitschreiben oder ein ausgefüllter Untersuchungsantrag Fische dt (PDF, 20KB) beizulegen. Eine Zusammenstellung der notwendigen Informationen ist in der Anleitung zum allgemeinen Untersuchungsauftrag (PDF, 23KB) enthalten. Dort finden Sie auch Informationen über die möglichen Untersuchungsarten.

Sollen Fische auf PKD untersucht werden, kann ein spezielles Formular Untersuchungsantrag Fische PKD dt (PDF, 24KB) benutzt werden. Eine Anleitung zur Probenahme PKD (PDF, 18KB) steht ebenfalls zur Verfügung.