Epigenetik & Evolution

Wir untersuchen die Evolution und Rolle von epigenetischen Mechanismen und nicht-genetischer Vererbung in Reaktion auf Umweltveränderungen. Wir befassen uns mit diesem Thema durch experimentelle und bioinformatische Vergleiche von domestizierten und wilden Populationen. Mit molekularen Werkzeugen untersuchen wir die Regulierung der Genexpression und die epigenetische Regulierung bei Forellen, Stichlingen und Zebrafischen.

Die Muster der Genexpression spielen eine entscheidende Rolle bei der Entstehung, Aufrechterhaltung und Vermehrung der phänotypischen Vielfalt. Die Mechanismen zur Regulierung der Genexpression können auf die Umwelt reagieren, so dass die Umwelt den Phänotyp sowohl innerhalb als auch über Generationen hinweg beeinflussen kann. Unser besonderes Interesse gilt der epigenetischen Regulierung und ihrer Rolle bei der nicht-genetischen Vererbung. Insbesondere möchten wir die natürliche Selektion und die Evolution genomischer Varianten verstehen, die die epigenetische Regulierung beeinflussen. Wir gehen davon aus, dass die Selektion in fluktuierenden Umwelten die Entwicklung effizienter epigenetischer Reaktionen fördern würde, während die Domestizierung zu einer Erosion dieser Mechanismen führen und Arten oder Populationen weniger anpassungsfähig machen würde.

Laufende Projekte:
- Evolution von (intergenerationaler) Plastizität unter Domestikation (JO / IAK)
- Epigenom-Evolution bei Stichlingen (JO / IAK)
- Nicht-genetische Signaturen von Infektionen bei gezüchteten und wilden Bachforellen (HSM / IAK / HSP)

Epigenetik und Evolution